Schulprogrammarbeit

Was ist das?

Das Schulprogramm verdeutlicht die grundlegenden gemeinsamen Werte und pädagogischen Grundannahmen für die Bildungs- und Erziehungsarbeit der Schule, es zeigt auf, welche Wege wir beschreiten wollen, wie die Kinder zu Leistung erzogen werden sollen und wie die Leistung bewertet werden soll, es macht deutlich, wie wir die gesteckten die Ziele umsetzen werden, es stellt dar, wie die Schule mit anderen PartnerInnen zusammen arbeitet, um ihren Auftrag möglichst gut erfüllen zu können.

Weil an Schule aber viele Menschen beteiligt sind, damit die Arbeit gut gelingt, sind in die Erarbeitung des Schulprogramms in besonders starkem Maße die Eltern eingebunden.
Schulprogrammarbeit kann helfen, die Qualität der Schule zu sichern.
Was aber sind Kennzeichen einer "guten Schule"? Diese Fragen werden wir uns  immer wieder  im Rahmen der Schulprogrammarbeit stellen. Sie sind herzlich eingeladen sich einzumischen!

In der neueren Forschung werden folgende Merkmale für eine "gute Schule" formuliert: (Bericht der OECD z.B.)

- Verpflichtung auf klar und als allgemeingültig erkannte Normen und Werte
- konzentriertes Planen
- Beteiligung aller an Planung, Entscheidung und Umsetzung
- kollegiale Zusammenarbeit, auch im Rahmen von Experimentieren und Erneuern,
- regelmäßiges Überprüfen der Arbeit und der Ziele
- positive Führung von Schule in der Anregung und Aufrechterhaltung von Verbesserungen
- viel Raum für SchülerInnen zum Erwerb wesentlicher Kenntnisse und Fertigkeiten
- hohes Niveau der Einbeziehung der Eltern und deren Unterstützung
- maximaler Gebrauch der Lernzeit
- aktive und substantielle Unterstützung durch verantwortliche Behörden

Wir haben uns auf den Weg gemacht!

Die Kopfbuche bleibt noch weitere 2 Jahre in Stommeln

 

Infoabend für Neulingseltern und interessierte "Bestandseltern" aus Pulheim

 

Mittwoch, 5. April 2017

um 19:00 Uhr

in der Study Hall des Geschwister Scholl Gymnasiums

Wir kooperieren mit

Wir werden unterstützt durch INEOS Köln